Heimatbote Schwalmtal
Heimatbote Schwalmtal

Altes und Neues aus der Heimat

Heimatbote Schwalmtal im Mühlenturm vorgestellt

Schwalmtal (fjc). Das Rund im Erdgeschoss des Amerner Mühlenturms war dicht gefüllt mit interessierten Heimatfreunden, die sich am Freitag, 5. Mai, dort eingefunden hatten, um die Vorstellung des neuen Heimatboten 2017 mit zu erleben und gleichzeitig eine Fotoausstellung anzusehen, die Schwalmtaler Ansichten von einst und jetzt zeigte. Im Rahmen des Kulturprogramms der Gemeinde Schwalmtal konnte der „Kunstturm" für diese Veranstaltung genutzt werden.
Schriftleiter Walter Arretz begrüßte die Erschienenen, darunter besonders eine Abordnung des Akkordeonorchesters Waldniel, das unter der Leitung von Ursula Spee den Abend musikalisch umrahmte. Er wies zunächst auf die Geschichte des Amerner Mühlenturmes und seine Bedeutung im Zusammenhang mit der Familie Prinzen hin. Den Begriff „Heimat" nahm er dann näher unter die Lupe, auch im Verhältnis zur heutigen Zeit, bevor er auf den Inhalt des neuen Heimatboten und einige Beiträge einging.
Parallel zur Fotoausstellung finden sich im neuen Buch entsprechende Chroniken, die die Zeit von 1917, 1967 und 1992 sowie aus dem vergangenen Jahr 2016 reich bebildert beschreiben.
Besonders 1967, also vor jetzt 50 Jahren, war in Amern einiges los: Heinz Buschau hatte als Bundeskönig das Bundesschützenfest für ganz Deutschland nach Amern geholt, und die Einweihung der evangelischen Kirche am Kockskamp konnte gefeiert werden.
Der Mitautor Heinrich Matthias Sieben trug seine Geschichte „Woochte op es Kreeskeng" in Platt vor, und Heimatfreund Franz Jacobs sang das Lied von der Schwalmtaler Heimat.
Bei einem Gläschen Sekt oder O-Saft konnte man sich anschließend in Ruhe die alten und neuen Fotos aus den Schwalmtaler Ortsteilen ansehen. Bei vielen Ansichten, die heute nicht mehr so existieren, musste nachgefragt werden: Wo ist das denn?
Franz-Josef Cohnen

Schriftleiter Walter Arretz bei der Vorstellung des Heimatboten

im Amerner Mühlenturm. Foto: Franz-Josef Cohnen

Viele Besucher zeigten sich angetan von der umfangreichen Foto

ausstellung alter und neuer Ansichten aus Schwalmtal. Foto: Franz-Josef Cohnen

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}